Unsere Rehabilitationssportgruppen

Wirbelsäulensportgruppe

  • Aufbau der rumpfstabilisierenden Muskulatur
  • Schmerzreduktion
  • Verbesserung der Mobilität
  • Ausgleich muskulärer Dysbalancen
  • Gymnastische Übungen mit Kleingeräten (Bälle, Stäbe, Theraband etc.)
    Osteoporose- und Morbus Bechterew-Gruppe
  • Sturzprophylaxe
  • Übungen zum Krafterhalt der betroffenen Muskulatur
  • Koordinationsschulung
  • Gangschulung
  • Förderung und Erhalt der Beweglichkeit
  • Verbesserung der Mobilität

Rehabilitationssport ist u. a. angezeigt bei degenerativen und entzündlichen Veränderungen der Bewegungsorgane wie beispielsweise Rheuma und
Osteoporose.

Häufig ist nicht bekannt, dass Rehabilitationssport auch bei folgenden Erkrankungen verordnet werden kann:

  • Chronische Wirbelsäulenbeschwerden • (z.B. HWS-, BWS-, LWS-Syndrom; Z. n. Protrusion, Prolaps, Spondylolisthesis, etc.)
  • Erkrankungen der Gelenke und des Bandapparates: PHS, Impingement, Schultersteife, Epicondylitis, Rotatorenmanschettenruptur
  • Arthrose, Hüftdysplasie
  • Z. n. Bandverletzungen und Frakturen der Extremitäten
  • Erkrankungen, die den Patienten innerhalb seines täglichen Lebens stark behindern